Maratona Dolomiti 2008

Beim 22. Dolomiten-Rad-Marathon in Corvara/Südtirol war der WSV Otterskirchen
wieder mit einer starken Truppe angetreten. Unter den über 9000 Radsportlern war die Mannschaft des WSV mit 12 Damen und 72 Herren vertreten.

Zur Auswahl standen drei Rennstrecken - die Sella Ronda beendeten nach 55 km (1747 Höhenmeter), 6 Damen und 9 Herren, die mittlere Strecke mit 106 km (3030 hm) absolvierten erfolgreich 6 Damen und 15 Herren. An die Marathon-Distanz mit 138 km (4300 hm) wagten sich 48 Herren. 

Unter 142 gewerteten Mannschaften belegte die Mannschaft des WSV Otterskirchen mit ihren 84 Aktiven und 9675 Gesamtkilometern einen ausgezeichneten 7. Platz bei diesem wohl populärsten Rad-Marathon Europas.  

Ein paar Aktive fanden sich schon zu früher Stunde zu einem gemeinsamen
Gruppenfoto zusammen. Die meisten Aktiven des WSV zog es jedoch schon
frühzeitig zur Startaufstellung, um vielleicht doch etwas früher als manch anderer
über die Startlinie rollen zu können.

 

In der dritten Startgruppe - kurz vor dem Start.

 

 

Am Passo Pordoi, dem zweiten Pass der Tour, im unteren Teil.

 

Auf der Passhöhe am Passo Pordoi (2239 m), Nikolaus Löwen (Vilshofen)
und Wilhelm Steinbeißer (Pankofen), Mannschaftsführer des WSV.



Unterwegs zum Sellajoch (2244 m), der dritte und anspruchsvollste Pass
der Sella Ronda mit der größten durchschnittlichen Steigung.

 

Am Sellajoch im oberen Teil.

 

Nach der Zieldurchfahrt für die Sella Ronda in Corvara geht es für die
Radsportler der mittleren und Marathon-Distanz ein zweites Mal auf den
Passo Campolongo (1875 m) hinauf.